30 Jahre Unternehmensberatung

Select your language


Union Jack Stars And Stripes Australia
« Zur Artikelübersicht | Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Engagiertes Personalmanagement führt zu wirtschaftlichem Erfolg


Gutes Personalmanagement lohnt sich für Unternehmen auch finanziell. Dies bestätigt eine Studie der Boston Consulting Group in Zusammenarbeit mit der WFPMA.

In der Studie „From Capability to Profitability“ wird der Zusammenhang zwischen gutem Personalmanagement und wirtschaftlichem Erfolg von Unternehmen untersucht. Das Resultat zeigt, dass Unternehmen wirtschaftlich erfolgreicher sind, wenn sie sich in den folgenden sechs Bereichen mehr als andere engagieren: Recruiting, Einarbeitung neuer Mitarbeiter und Mitarbeiterbindung, Talentmanagement, Vergütung sowie Führungskräfteentwicklung.

Engagement im Personalmanagement führt zu Erfolg

Im Rahmen eines gemeinsamen Projekts der Boston Consulting Group (BCG) und der World Federation of People Management Associations (WFPMA) wurden 4.288 Manager und Personalleiter zu üblichen Handlungsfeldern im Personalmanagement befragt. Der im Sommer 2012 veröffentlichte Bericht über die Ergebnisse macht deutlich, dass Unternehmen, die im Vergleich zu anderen in den 22 abgefragten Bereichen des Personalmanagements besser abschnitten, auch wirtschaftlich höhere Erfolge verzeichnen konnten.

Unternehmen, die im Bereich Recruiting besonders versiert sind, wiesen ein um bis zu 350 Prozent höheres Umsatzwachstum auf als weniger engagierte Organisationen und eine durchschnittlich doppelt so hohe Gewinnspanne. Grundlage für eine solche Korrelation von besonderem Engagement im Personalmanagement und einem vergleichsweise besseren wirtschaftlichen Erfolg ist jedoch eine kontinuierliche, systematische und vernetzte Aktivität in allen HR-Handlungsfeldern.

Handlungsfelder im Personalmanagement

Bei der weltweiten Befragung lag der Focus der Studie auf drei der oben genannten sechs Handlungsfelder, die besonders vielfältige Aktivitäten des Personalmanagements mit sich bringen: Leadership, Talentmanagement sowie Performance Management in Verbindung zu einer transparenten Gestaltung der Vergütung.

Hierbei wurden Unterschiede bei der Handhabung der Handlungsfelder in Unternehmen mit gutem Personalmanagement im Vergleich zu den nicht so engagierten besonders deutlich.

Vorausschauendes Leadership

Die im Personalengagement engagierten Unternehmen haben ein mit der Business-Strategie verzahntes Leadership-Modell, an dem sich die Führungskräfte in ihrer täglichen Führungsarbeit orientieren. Leadership bedeutet hierbei weit mehr als fachliche Anleitung. Ein gutes Leadership legt den Schwerpunkt auf die Talentsuche und Förderung von all den Menschen, die zum Wohl des Unternehmens beitragen, nicht nur in Top Management Positionen.

Folglich wird in erfolgreichen Unternehmen auch bei der Vergütung und Karriereentwicklung der Führungskräfte nicht nur ihre fachlichen Leistung berücksichtigt, sondern auch ihr Beitrag zur Personalentwicklung der Mitarbeiter. Indem die Führungskräfte selbst eine gezielte Talentauswahl und –förderung betreiben, wird eine kontinuierliche Nachfolgeplanung für Führungspositionen sowie die Weitergabe zentraler Werte sicherstellt.

Talentmanagement

Im Handlungsfeld Talentmanagement unterscheiden sich die im Personalmanagement engagierten Unternehmen von den wenig aktiven vor allem durch das Anbieten von Entwicklungsprogrammen, klaren Karrierewegen und dem planmäßigem Wechsel des Arbeitsplatzes zur persönlichen Weiterbildung. Dabei werden die Entwicklungsprogramme nicht nur für bereits identifizierte High Potentials angeboten, sondern sie dienen auch der persönlichen Weiterentwicklung von Mitarbeitern mit neu entdeckten Talenten.

Talent wird in diesen Unternehmen zudem breiter definiert und nicht nur auf Talente im Bereich des Managements beschränkt. Persönliche Weiterentwicklung, vielfältige Weiterbildungs- und Karrieremöglichkeiten sowie eine durch Job-Rotation abwechslungsreiche Arbeit sind genau die Faktoren, die insbesondere die Top-Talente der Generation Y im Unternehmen halten, die mit finanziellen Anreizen allein kaum zu binden wären.

Transparentes Performancemanagement

Der dritte Bereich, in dem sich die im Personalmanagement stark engagierten Unternehmen von den dort weniger aktiven wesentlich unterscheiden, ist das Performance Management in Verbindung mit finanziellen oder sonstigen Anreizen. Besonders deutlich wird dies dadurch, dass in den engagierten Unternehmen 2,6-fach öfter klar beschrieben wird, was unter Performance zu verstehen ist.

Dazu gehört auch die Definition dessen, was nicht als Leistung zählt. Beachtenswert ist, dass in engagierten Unternehmen Performancestandards zwar global definiert werden, lokale Anpassungen jedoch üblich sind. Außerdem fällt auf, dass bei der Beurteilung von Leistung in den im Personalmanagement engagierten Unternehmen nicht nur das Ergebnis an sich betrachtet wird, sondern insbesondere das Verhalten des Einzelnen.

Personalmanagement als System

Punktuelles Engagement in einzelnen Handlungsfeldern des Personalmanagements führt jedoch noch nicht zu einem messbaren wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens, so ein weiteres wichtiges Ergebnis der Studie. Erst ein breit gefächertes, miteinander vernetztes und zeitgleich betriebenes Engagement in den oben beschriebenen zentralen Handlungsfeldern legt die Basis für nachhaltigen Erfolg.

Die Studie wurde in Vorbereitung für den jährlich im Oktober erscheinenden Bericht der BCG Creating People Advantage veröffentlicht. Sie schließt dementsprechend mit dem folgenden Ratschlag für ein gutes Personalmanagement als Grundlage für wirtschaftlichen Erfolg: „So viele Hebel wie möglich in Gang setzen und halten“.

Links:

Wenn Sie sich mit einem Experten über die Optimierung Ihres Personalmanagements austauschen möchten, nehmen Sie bitte einfach Kontakt zu uns auf.

2 comments to Engagiertes Personalmanagement führt zu wirtschaftlichem Erfolg