30 Jahre Unternehmensberatung

Select your language


Union Jack Stars And Stripes Australia
« Zur Artikelübersicht | Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Arbeitgeberattraktivität

ArbeitgeberattraktivitaetArbeitgeberattraktivität fasst alle Faktoren zusammen, die Arbeitnehmer bewegen, sich bei einem Unternehmen zu bewerben. Diese Faktoren werden gezielt und passend für das Unternehmen und seine Mitarbeiter bestimmt und in Form einer Arbeitgebermarke nach innen und außen einheitlich kommuniziert.

Bottom-Line Impact

Ob finanzielle Anreize, Vergünstigungen, herausfordernde Tätigkeit, familienfreundliche Arbeitszeiten, Karriereperspektiven oder eine von beidseitigem Verantwortungsbewusstsein und Vertrauen geprägter Führungsstil: Unternehmen mit hoher Arbeitgeberattraktivität sind „sexy“, finden schneller die passenden Bewerber.

Arbeitgeberattraktivität hat zweifellos einen Impact auf das Unternehmensergebnis und den Unternehmenswert. Arbeitgeberattraktivität senkt nicht nur die Fluktuation und folgende Rekrutierungskosten. Sie führt auch zu höherer Verbundenheit der bestehenden Belegschaft. Diese Mitarbeiterloyalität macht sich wiederum durch überdurchschnittliche Leistungsbereitschaft, gesteigerte Flexibilität und besonderes Kostenbewusstsein bemerkbar.

Der Weg zur Arbeitgeberattraktivität

Der Mangel an gut ausgebildeten Fach- und Führungskräften ist spürbar. Wer im „War for Talents“ mithalten will und über Arbeitgeberattraktivität nachdenkt, findet Anregungen in dem soeben von uns für das Personal Center verfassten Beitrag „Sind Sie ein attraktiver Arbeitgeber?“ Der Beitrag zeigt, dass es beim Thema Arbeitgeberattraktivität darauf ankommt, sich in den Kerneigenschaften als Arbeitgeber authentisch zu präsentieren.

Abgrenzung und Differenzierung sind hier gefragt, um der gewünschten Zielgruppe zu zeigen, warum es sich für sie lohnt, sich genau bei diesem Arbeitgeber zu bewerben und nicht bei anderen Mitbewerbern. Dass Arbeitgeberattraktivität nicht unbedingt mit hohen finanziellen Aufwendungen verbunden sein muss, ist ein Aspekt in dem Beitrag, der besonders für kleine und mittelständische Unternehmen interessant ist.

Arbeitgeberattraktivität nach außen oder nach innen?

Zwar scheinen Konzerne und Großunternehmen auf den ersten Blick für Bewerber besonders attraktiv zu sein, allein durch die von ihnen hergestellten attraktiven und allseits bekannten Produkte. Finanzkräftige große Unternehmen bieten zudem ihren Mitarbeitern häufig auch höhere Gehälter oder sonstige Vergünstigungen an, bei denen kleinere Unternehmen nicht mithalten können.

Dies wird aber von vielen Arbeitnehmern nur beim Blick von außen als Zeichen hoher Arbeitgeberattraktivität gesehen. Aus der Innensicht als Mitarbeiter zeigt sich jedoch, dass viele Mitarbeiter gerade in kleineren Unternehmen weitaus zufriedener sind als die Mitarbeiter großer Konzerne.

Immaterielle Faktoren wichtig für Arbeitgeberattraktivität

Das mag daran liegen, dass das Engagement der Mitarbeiter im Mittelstand und in kleineren Unternehmen eher gesehen und anerkannt wird, weil es dort in der Regel flachere Hierarchien gibt und man sich einfach untereinander besser kennt und schätzt. Welche Bedeutung derartige immaterielle Faktoren für die Arbeitgeberattraktivität haben und welche Möglichkeiten es zur Steigerung der Arbeitgeberattraktivität gibt, beschreibt der Beitrag unserer Unternehmensberaterin.

Links:

Wenn Sie sich mit einem Experten über diese Thematik austauschen möchten, nehmen Sie bitte einfach Kontakt zu uns auf.

3 comments to Arbeitgeberattraktivität