30 Jahre Unternehmensberatung

Select your language


Union Jack Stars And Stripes Australia
« Zur Artikelübersicht | Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Change Management in Rechtsanwaltskanzleien

Gunther Wolf über variable Vergütung in Rechtsanwaltskanzleien

Gunther Wolf über variable Vergütung in Rechtsanwaltskanzleien


Der Markt für wirtschaftsberatende Rechtsdienstleistungen ist nach der Krise gewaltig im Umbruch. Wie Kanzleien sich strategisch neu positionieren, erfolgreiches Change Management betreiben und welche Unterstützung sie durch innovative Vergütungssysteme erhalten, erfuhren die Teilnehmer des 7. Leadership-Forums am 18.10. in Köln.

Im Frühherbst eines jeden Jahres versammeln sich die führenden Köpfe wirtschaftsberatender Rechtsanwaltskanzleien zum Leadership-Forum für Professional Law Firms im Grandhotel Bensberg bei Köln. Im Oktober 2011 stand die Veranstaltung unter dem Motto “Führung von Partnerschaften und Professionals”.

Strategische Positionierung erforderlich

Die Teilnehmer sind sich in diesem Jahr einig: Wirtschaftsberatende Rechtsanwaltskanzleien müssen sich nach der Finanz- und Wirtschaftskrise strategisch neu positionieren. Die Angebots- und Nachfragesituation habe sich in jüngster Zeit enorm verschoben und werde sich weiter verändern.

Fünf ausgezeichnete Referenten bearbeiteten das Thema aus ihrer jeweiligen Sicht. Gunther Wolf, WOLF Unternehmensberater für Strategie und Performance, zeigte den Nutzen variabler Vergütungssysteme für das Change Management auf.

Veränderung ohne Schmerzen

Denn eine strategische Neupositionierung ist immer auch eine Veränderung, die jeden Einzelnen betrifft. Sie bedeutet für Equity Partner ebenso wie für angestellte Rechtsanwälte, gewohnte und möglicherweise liebgewonnene Aufgaben und Arbeitsinhalte aufzugeben und sich zukunftsträchtigeren Beratungsfeldern zu widmen.

Damit variable Vergütung diese Veränderung auf Individual- und Organisationsebene unterstützen und beschleunigen kann, muss sie laut Wolf einen potenziellen Nutzen für alle Beteiligten schaffen. Für Equity Partner zähle vor allem die Schaffung von Ertrag und Unternehmenswert, für geschäftsführende Partner die Eigenschaft der variablen Vergütung als Instrument der Unternehmenssteuerung.

Den Change dynamisieren

Für Empfänger der variablen Vergütung sind Transparenz, Nachvollziehbarkeit und Fairness von besonderer Bedeutung. Performanceorientierte Unterscheidungen müssen in erkennbarem Umfange getroffen werden, um die Veränderungsbereitschaft und die Loyalität der High Performer zu fördern.

Die in Rechtsanwaltskanzleien noch vorherrschenden, konventionellen Vergütungssysteme können die strategische Neuorientierung ebensowenig unterstützen wie das Change Management. Um die Ausschüttungsbeträge an dem Realisierungsgrad der strategischen Ziele der Rechtsanwaltskanzlei auszurichten, bedarf es innovativer Ansätze.

Den Change aktiv managen

Für Wolf sind strategische Ziele in abgestimmte Teilziele für jeden Bereich zu zerlegen. An Equity Partner sei der Anspruch zu stellen, dass diese sich der Kanzleistrategie uneingeschränkt unterwerfen und aktiv Change Management betreiben.

Voraussetzung dafür sei zum einen, dass die Partner nicht auf althergebrachten Pfründen beharren. Zum anderen dürfe in der qualitativen Zielvereinbarung die Entwicklung der für die veränderten Aufgaben erforderlichen fachlichen, sozialen und methodischen Kompetenzen nicht fehlen.

Links:

Wenn Sie sich mit einem Experten über Change Management, strategische Neuorientierung und variable Vergütung in Rechtsanwaltskanzleien austauschen möchten, nehmen Sie bitte einfach Kontakt zu uns auf.

WOLF Unternehmensberatung - Schulung - Umsetzung. Professionelle Dienstleistungen in den Bereichen Unternehmensberatung, Moderation, Interim Management, Coaching, Vortrag, Seminar und Training.