30 Jahre Unternehmensberatung

Select your language


Union Jack Stars And Stripes Australia
« Zur Artikelübersicht | Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Unternehmensimage im Spiegel der Sozialen Medien

Arbeitgeberimage in sozialen Netzwerken

Arbeitgeberimage in sozialen Netzwerken


Die Bedeutung der Sozialen Medien für das eigene Unternehmensimage als Arbeitgeber wird den Verantwortlichen in den Unternehmen zunehmend bewusst. Durch die Kommentare von Mitarbeitern wird ein Unternehmen zum Gesprächsthema in den Sozialen Medien, sogar dann, wenn es diese selbst nicht aktiv nutzt. Wir geben Tipps, wie Sie die Postings in den Sozialen Medien zur Verbesserung des Unternehmensimages nutzen können.

Kollegen, Vorgesetzte, Arbeitsaufgaben, das Betriebsklima sowie Freude und Frust bei der Arbeit sind ein nahezu unerschöpfliches Gesprächsthema, da die Menschen einen Großteil ihrer Zeit am Arbeitsplatz verbringen. Über Ereignisse und das Wohlbefinden am Arbeitsplatz wurde seit je her gesprochen, jedoch drang bisher nur selten etwas davon in Richtung Chef oder gar an die Öffentlichkeit.

Unternehmen in der Öffentlichkeit

Die Sozialen Medien verleihen dem Mitteilungsbedürfnis der Menschen eine neue Dimension: Jeder kann anonym und öffentlich zugänglich seine Erfahrungen und seine Meinung als Beitrag, Kommentar oder Tweet ins Internet stellen. Auch bei den Mitarbeitern von Unternehmen ist das Bedürfnis immens, sich öffentlich und anonym über den eigenen Arbeitgeber zu äußern.

Wie groß das Mitteilungsbedürfnis der Arbeitnehmer ist, zeigt das Beispiel der Plattform kununu: Dort haben bisher mehr als 114.000 Mitarbeiter aus Deutschland, der Schweiz und Österreich über ihre Erfahrungen in rund 48.000 Unternehmen geschrieben oder ihre Firma bewertet. Wie sollten die Verantwortlichen für Kommunikation und Medienarbeit in den Unternehmen darauf am besten reagieren?

Ein authentisches Unternehmensimage in den Sozialen Medien zeigen

Den Dingen ihren Lauf zu lassen und sich aus den Sozialen Medien herauszuhalten, ist sicher wenig zielführend, da das Unternehmensimage bei Bewerbern, Kunden, Geschäftspartnern und Kreditgebern auf dem Spiel steht. Sinnvoller ist es, selbst in den Sozialen Medien aktiv zu werden, beispielsweise durch das kontinuierliche Bemühen um einen offenen Dialog mit den Mitarbeitern und eine authentische Präsentation als Arbeitgeber in den Sozialen Medien.

Unternehmen, die langfristig ein positives Unternehmensimage in den Sozialen Medien aufbauen wollen, sollten bedenken, dass in Zeiten von Web 2.0 Authentizität Pflicht ist. Etwaige Schwachstellen kommen in den Sozialen Medien unweigerlich an die Oberfläche verbreiten sich in rasanter Geschwindigkeit über die Kanäle der Sozialen Medien.

Aktiv auf das Feedback der Mitarbeiter reagieren

Unternehmen, die sich mit kritischen Beiträgen von Mitarbeitern in den Sozialen Medien auseinandersetzen müssen, sollten diese Kritik jedoch als Chance sehen, um die von den Mitarbeitern beschriebenen Kritikpunkte zielgenau in Angriff zu nehmen. Bereits mit geringem Aufwand können so punktgenaue Verbesserungsmaßnahmen entwickelt und umgesetzt werden.

Dies setzt eine Aufwärtsspirale für positive Entwicklungen im Unternehmen und darauf folgende positive Kommentare der Mitarbeiter in den Sozialen Medien in Gang, die wiederum Maßnahmen des Employer Brandings nach sich ziehen kann.

Links:

Wenn Sie sich mit einem Experten über das Thema Verbesserung des Unternehmensimages oder Medienauftritt in den Sozialen Medien austauschen möchten, nehmen Sie bitte einfach Kontakt zu uns auf.

1 comment to Unternehmensimage im Spiegel der Sozialen Medien